All posts filed under: baking

Astrid Lindgren: Ein Lebensbild

“Ich hab’ ein Haus, ein kunterbuntes Haus, ein Äffchen und ein Pferd, die schauen dort zum Fenster raus.” (Pippi Langstrumpf Lied) Weißt Du noch, welches Buch dich in deiner Kindheit besonders beeindruckt hat? Bei mir waren es neben “Die bärenstarke Anna” auch die vielen Kinder aus Schweden: Pippi, Annika, Tommi, Michel, Madita, Ronja und natürlich die Kinder aus Bullerbü. Hauptsache unangepasst und ein bisschen verrückt. So ein Limonadenbaum im Garten, ein Pferd auf der Veranda, eine Räuberburg oder einfach mal vom Hausdach springen – das klang nach viel Spaß und versprach tolle Abenteuer. Verfilmt wurden die Geschichten auch und die Filme werden immer noch jedes Jahr am Morgen des 24. Dezembers im Fernsehen wiederholt. Bei mir gehört das seit langer Zeit zu den Traditionen an Heilig Abend. Und wer hat sich all die fantastischen Geschichten ausgedacht? Astrid Lindgren natürlich! Als ich also neulich in der Buchhandlung meines Vertrauens war, bin ich an der Biographie Astrid Lindgrens hängen geblieben und musste sie einfach mitnehmen. Bei Biographien achte ich immer darauf wer die Biographie geschrieben hat, denn …

Ich hab Zeit, was hast du?

Über das Buch: “Ich hab Zeit, was hast du?” Vor wenigen Tagen ist Bianca Schäbs Reisebericht im Rowohlt Verlag erschienen. Wir hatten die Möglichkeit, das Buch schon vorab zu lesen und deshalb habe ich es als Urlaubslektüre mit nach Spanien genommen. Die Autorin ist selbstständige UI-Designerin. Während stressiger und langer Arbeitstage, kam ihr immer wieder die Frage in den Kopf, wie sie ihr Leben verlangsamen, also entschleunigen kann. Sie erinnerte sich an unbeschwerte Kindertage, an denen die Zeit kaum verstrich. Ganz im Gegenteil zu ihrem jetzigen Alltag, in dem sie all ihre Vorhaben kaum unter einen Hut bringt. Und so hat sie sich letztes Jahr mit ihrem Goggomobil (13 PS, Höchstgeschwindigkeit 50 km/h) auf eine Tour durch Deutschland gemacht, um Menschen zu treffen und Antworten zur Frage der Entschleunigung zu finden. Ihr Reisebericht liest sich als eine Art Tagebuch, immer wieder beschreibt Bianca ihre momentane Gefühlslage und reflektiert die Gespräche des Tages. Sie nimmt den Leser mit auf diese Reise, dabei helfen zum einen die hübschen Illustrationen im Buch und die Bilder der Reise, zum …

Ein ganzes Leben

Über das Buch: Ein ganzes Leben von Robert Seethaler Wir sollten alle mehr Zeit in den Bergen verbringen. Gerade jetzt im Frühling und Sommer kann man wunderbare Wanderungen machen und zumindest wenn man (wie wir) in Süddeutschland lebt, ist das ein lohnender Wochenendtrip. In den Bergen kann man freier atmen, weiter blicken und sich freier fühlen. So zumindest meine Erinnerung an meine letzte Reise nach Südtirol im vergangenen August. Auch der Protagonist aus Robert Seethalers “Ein ganzes Leben” weiß die Berge zu schätzen. Eigentlich mehr als – er lebt sie. Sein ganzes Leben. Andreas Egger kam mit 4 Jahren in das Dorf in den Alpen. Widerwillig wird er vom Bauer Kranzstocker aufgenommen und wächst trotz widrigen Verhätnissen zu einem kräftigen Mann heran. Als junger Erwachsener schließt er sich einem Arbeitertrupp an, um die erste Bergbahn zu bauen. Und bald trifft er im Dorf seine große Liebe. Doch Schicksalsschläge, Krieg und damit verbundene neue Ziele bringen sein Leben durcheinander. Schließlich kehrt er wieder in das Dorf zurück. Als anderer Mensch? Ja. Aber wohl mit dem Gefühl, …

Frohe Ostern!

Es ist Ostern, morgen ist schon Karfreitag! Ein paar Tage ausspannen, lecker Essen und das Wochenende um zwei Tage verlängern! Auch wir, Mona und Fabienne, melden uns ein paar Tage ab, um die Zeit in vollen Zügen genießen. Wer noch ein Geschenk für die Liebsten braucht – selbstgemacht natürlich! – für den haben wir ein leckeres Rezept für ein Osterlamm. Rühren, backen, Schleifchen um den Hals und mit Puderzucker bestäuben: Fertig! Zutaten für ein kleines Osterlamm 1 Backform (Fassungsvermögen 0,8 Liter) 100g Butter 100g Zucker 2 TL Vanillezucker 1 Prise Salz 2 (Bio-)Eier 1 TL Rum 60g Mehl 60g gemahlene Haselnüsse 60g Speisestärke 1EL Backpulver Den Ofen auf 180°C (160°C Umluft) vorheizenDie Zutaten der Reieh nach zu einem Rührteig verarbeiten. Die Form gut einfetten und mit Mehl einstäuben. Dann den Teig hineinfüllen und auf der unteren Schiene des Backofens ca. 40 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen. Wenn das Lämmchen abgekühlt ist mit Puderzucker bestäuben. Das Rezept haben wir von Kaiser, es wurde leicht abgewandelt. Wir wünschen Euch frohe Ostern! Bis …

korvapuusti, finnish, haruki murakami

Die Pilgerreise des farblosen Herrn Tazaki

Murakami ist einer der Autoren, die schon lange auf meiner Leseliste stehen. Als ich dann vor einigen Wochen mit Fabienne in einem Buchladen in Stuttgart war, konnte ich diesem Buch nicht widerstehen – schon die Umschlaggestaltung ist außergewöhnlich schön! In diesem Roman geht es um den titelgebenden Tsukuri Tazaki, einen 36-jährigen Japaner, der in Tokio Bahnhöfe baut. Das war schon immer sein Traum und um diesen zu verwirklichen verließ er nach der Schule seine Heimatstadt Nagoya, um in Tokio Ingenieurwesen zu studieren. Dafür musste er seine vier besten Freunde zurücklassen. Zunächst schien dies nicht schlimm zu sein, denn sie blieben in regem Kontakt. Doch eines Tages kommt Tsukuri nach Nagoya zurück und seine Freunde meiden ihn und wollen nichts mehr mit ihm zu tun haben – er wisse wohl schon warum. Daraufhin stürzt Tsukuri in ein tiefes Loch, denkt ein halbes Jahr lang an Selbstmord und den Tod. Schon immer fand er, dass er eigentlich gar nicht zu den Freunden passte, denn alle trugen eine Farbe in ihren Namen, nur er nicht. Deshalb war der …