All posts filed under: novel

Ein Monat auf dem Land

Das Buch: Ein Monat auf dem Land von J.L. Carr Dieser Roman von J.L. Carr ist ein Mitbringsel der LitBlog Con in Köln aus dem letzten Jahr. Dort fand ein Workshop mit Lektorinnen aus dem Dumont Verlag statt, die uns interessante Einblicke in die Entstehung eines Buchcovers gaben. Unter anderem erfuhren wir Details zur Entstehung dieses schönen Titels. Ich hab im ersten Moment einen grünen Vogel gesehen, der cremeweiße Hintergrund erinnert an eine Leinenstruktur und der Einband fühlt sich auch ein bisschen so an. Meiner Meinung nach wirklich gelungen! Und auch die Geschichte des Romans ist interessant: der Autor veröffentlichte es bereits Anfang der Achtziger Jahre in seinem eigenen Verlag. Letztes Jahr erlebte es dann ein Revival im Dumont Verlag. Es handelt von dem Londoner Restaurator Tom Birkin, der im Sommer 1920 im nordenglischen Oxgodby das mittelalterliche Wandgemälde in der Dorfkirche freilegen soll. Natürlich ist er sofort Gesprächsthema Nummer eins im Dorf. Einen Fremden und noch dazu einen aus London sieht man dort selten. Und zudem fällt er mit seinen chronischen Gesichtszuckungen – Teil eines …

Bühlerhöhe

Das Buch: Bühlerhöhe von Brigitte Glaser “Dieses Buch passt zu Ihnen!” – so wurde ich vor einiger Zeit in einem Buchladen in Stuttgart von einer älteren Verkäuferin angesprochen. Sie hatte Brigitte Glasers Roman “Bühlerhöhe” in der Hand. Etwas perplex von dieser direkten Ansprache fuhr die Verkäuferin fort: “Ich habe sie gerade beobachtet und bin mir sicher, dass Ihnen diese Geschichte gefallen wird.” Sie gab mir eine kurze Inhaltsangabe: die Bühlerhöhe ist ein traditionsreiches Luxushotel im Schwarzwald, das nun schon seit einigen Jahren geschlossen ist. Doch die funkelnden Jahre des Hotels werden in dieser Geschichte wieder zum Leben erweckt. Denn nach dem Ende des zweiten Weltkriegs kam der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer mehrere Male zum Entspannungsurlaub auf die Bühlerhöhe. In diesen Kontext packt Brigitte Glaser ihre fiktiven Charaktere: drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Zum einen Rosa Silberstein, eine Jüdin, die die Sommer ihrer Kindheit stets auf der Bühlerhöhe verbrachte und mit ihrer Schwester während dem Krieg nach Israel geflüchtet ist. Nun kehrt sie als Agentin zum Schutz des Kanzlers in den Schwarzwald zurück. Dann die …

The Vegetarian

Mit diesem Beitrag eröffnen wir eine neue Kategorie auf rEAT a book. Wir werden uns in unseren Artikeln nun ab und zu ausschließlich Büchern widmen – ohne Verbindung zu Rezepten. Und zwar nicht irgendwelche Bücher, sondern Klassiker und preisgekrönte Werke. Den Anfang macht “The Vegetarian” der südkoreanischen Autorin Han Kang. Ich habe es vor einigen Wochen in einer Buchhandlung bei den englischen Büchern entdeckt, das Cover und der Titel haben mich angesprochen. Außerdem ist das Buch Gewinner des Man Booker International Prize 2016. Alles dreht sich in drei Episoden um die Hausfrau Yeong-hye, deren Geschichte aus drei Perspektiven erzählt wird: die ihres Mannes, ihres Schwagers und ihrer Schwester. Yeong-hye wird von ihrem Mann als “zutiefst gewöhnlich, an Durchschnittlichkeit nicht zu übertreffen” beschrieben. Doch eines Tages kommt er nach Hause als seine Frau gerade dabei ist, den Kühlschrank auszuräumen. Sie teilt ihm mit, dass sie fortan kein Fleisch mehr essen und sich vegetarisch ernähren möchte. Und diese Entscheidung basiert auf einem Traum, den sie hatte. Yeong-Hye’s Ehemann geht zunächst von einer vorübergehenden Phase aus, doch je …

schoko, erdnuss, dessert, schokoriegel, homemade

Die Geheimnisse der Küche des mittleren Westens

Wir freuen uns riesig, denn endlich dürfen wir Euch ein ganz besonderes Buch vorstellen: Die Geheimnisse der Küche des mittleren Westens von J. Ryan Stradal. Der Roman erscheint heute bei Diogenes und wir hatten die große Ehre das Buch schon vorab zu lesen. Das Buch passt perfekt zu rEAT a book – es ist eine Mischung aus Roman und Kochbuch mit vielen leckeren Rezepten zum Nachkochen! Familie, Freunde und die Suche nach den eigenen Wurzeln Eva Thorwald ist eine der erfolgreichsten Köchinnen der USA, wer an ihrem Pop-Up Dinner an ausgefallenen Orten teilnehmen möchte, steht jahrelang auf einer Gästeliste und bezahlt dann 5000 Dollar pro Person. Die Weichen für dieses Talent wurden bereits in ihrer Kindheit gelegt: Der Leser wird mitgenommen auf einen Wochenmarktbesuch mit Baby Eva und ihrem Vater Lars, selbst Koch, der die unterschiedlichsten und ausgefallensten Tomatensorten für das Abendessen aussucht. Allein hier schlägt schon das Herz eines Foodies höher! Evas Mutter Cynthia ist Weinsommeliere und oft unterwegs. Von einem Tag auf den anderen verlässt sie die Familie und Lars muss seine Tochter …

LitBlog Convention 2016 in Köln

Am 04. Juni 2016 haben wir uns morgens auf den Weg nach Köln gemacht, um an der ersten LitBlog Convention teilzunehmen. Ein langer, aber wirklich interessanter Tag von dem wir euch heute erzählen möchten. Was ist die LitBlog Convention? Die LitBlog Convention (oder auch kurz: LBC) ist eine Veranstaltung der fünf Kölner Verlage  DuMont Buchverlag, DuMont Kalenderverlag, Egmont LYX/ INK, Kiepenheuer & Witsch und Bastei Lübbe und fand dieses Jahr zum ersten Mal statt. Es wurden Buchblogger, Booktuber und andere Buchbegeisterte eingeladen, einen Tag im Verlagshaus BasteiLübbe mit vielfältigen Workshops und Diskussionsrunden zu erleben. Und was haben wir erlebt? Nachdem wir (gerade noch pünktlich) in Köln angekommen sind, gab es zunächst ein kleines Get Together und eine Begrüßung durch Verlagsvertreter im Foyer. Um 14 Uhr ging dann das Programm los, das sich in drei bis vier Veranstaltungen pro Stunde aufteilte. Wir fingen mit “Wie riecht eigentlich Murakami” an, einem Vortrag der Murakami-Übersetzerin Ursula Gräfe und ihrer Lektorin Annette Weber (Dumont). Einen Roman von Murakami haben wir euch hier ja auch schon einmal vorgestellt, umso interessanter …