All posts filed under: alwaysgood

Ein Monat auf dem Land

Das Buch: Ein Monat auf dem Land von J.L. Carr Dieser Roman von J.L. Carr ist ein Mitbringsel der LitBlog Con in Köln aus dem letzten Jahr. Dort fand ein Workshop mit Lektorinnen aus dem Dumont Verlag statt, die uns interessante Einblicke in die Entstehung eines Buchcovers gaben. Unter anderem erfuhren wir Details zur Entstehung dieses schönen Titels. Ich hab im ersten Moment einen grünen Vogel gesehen, der cremeweiße Hintergrund erinnert an eine Leinenstruktur und der Einband fühlt sich auch ein bisschen so an. Meiner Meinung nach wirklich gelungen! Und auch die Geschichte des Romans ist interessant: der Autor veröffentlichte es bereits Anfang der Achtziger Jahre in seinem eigenen Verlag. Letztes Jahr erlebte es dann ein Revival im Dumont Verlag. Es handelt von dem Londoner Restaurator Tom Birkin, der im Sommer 1920 im nordenglischen Oxgodby das mittelalterliche Wandgemälde in der Dorfkirche freilegen soll. Natürlich ist er sofort Gesprächsthema Nummer eins im Dorf. Einen Fremden und noch dazu einen aus London sieht man dort selten. Und zudem fällt er mit seinen chronischen Gesichtszuckungen – Teil eines …

To go: Gemüse-Glasnudel-Suppe

Happy Monday! Hab ihr schon mal nach dem Hashtag #sadofficelunch gesucht? Es ist sehr unterhaltsam zu sehen, was Menschen in aller Welt so trauriges an Ihrem Schreibtisch in der Mittagspause essen. Damit Euch das nicht passiert, stellen wir Euch ab sofort regelmäßig ein leckeres Gericht für die Mittagspause vor. Egal ob in der Schule, in der Uni oder am Arbeitsplatz, die Gerichte können alle in wenigen Minuten und mit wenigen Handgriffen zubereitet werden, denn die Wenigsten von Euch haben sicherlich eine voll ausgestatte Küche zur Verfügung. Vorbereiten könnt Ihr alles entweder am Abend vorher oder bereits schon am Wochenende! So startet Ihr gut in die neue Woche und könnt das Stündchen Pause mit Euren Kolleginnen und Kollegen in der Sonne verbringen. Lasst’s Euch schmecken! Gemüse-Glasnudel-Suppe im Glas Dazu braucht Ihr: Ein großes Glas (Weck-Glas oder ein leeres Joghurtglas) 1 Hühnerbrustfillet 1 TL Currypaste 1 Karotte 1/3 Stange Lauch 2 Pilze (hier: braune Champignons) Sprossen jeglicher Art (kann man selbst züchten oder im Supermarkt kaufen) 1 Nest Glasnudeln (Achtet darauf, dass Ihr die Nudeln kauft, die …

Astrid Lindgren: Ein Lebensbild

“Ich hab’ ein Haus, ein kunterbuntes Haus, ein Äffchen und ein Pferd, die schauen dort zum Fenster raus.” (Pippi Langstrumpf Lied) Weißt Du noch, welches Buch dich in deiner Kindheit besonders beeindruckt hat? Bei mir waren es neben “Die bärenstarke Anna” auch die vielen Kinder aus Schweden: Pippi, Annika, Tommi, Michel, Madita, Ronja und natürlich die Kinder aus Bullerbü. Hauptsache unangepasst und ein bisschen verrückt. So ein Limonadenbaum im Garten, ein Pferd auf der Veranda, eine Räuberburg oder einfach mal vom Hausdach springen – das klang nach viel Spaß und versprach tolle Abenteuer. Verfilmt wurden die Geschichten auch und die Filme werden immer noch jedes Jahr am Morgen des 24. Dezembers im Fernsehen wiederholt. Bei mir gehört das seit langer Zeit zu den Traditionen an Heilig Abend. Und wer hat sich all die fantastischen Geschichten ausgedacht? Astrid Lindgren natürlich! Als ich also neulich in der Buchhandlung meines Vertrauens war, bin ich an der Biographie Astrid Lindgrens hängen geblieben und musste sie einfach mitnehmen. Bei Biographien achte ich immer darauf wer die Biographie geschrieben hat, denn …

Toskana

Über das Buch: Toskana von Csaba della Zorza Wenn ich Toskana höre, fällt mir die Altstadt von Florenz ein. Aber auch weite Felder und kleine italienische Dörfer habe ich vor Augen. Dort, wo es noch diese echten italienischen Mammas gibt. Und das gute Essen, dass sie kochen! Csaba della Zorza beschreibt ihre Liebe für die Toskana, ihre Heimat, auf genau diesem Wege: kulinarisch. Sie ist mit einer starken Mutter und Großmutter aufgewachsen und das Essen hatte zuhause stets Priorität. In ihrem ersten Buch Toskana, das seit kurzem auf deutsch erhältlich ist, gibt sie uns nun Familienrezepte mit viel Liebe weiter. Jedes der neun Kapitel beginnt mit einer persönlichen Einleitung der Autorin, in der sie ihre Familie beschreibt, die besondere Beziehung zu dem einen oder anderen Lebensmittel begründet oder einfach nur von der toskanischen Küche schwärmt. Dank der beeindrucken Bilder (sowohl Landschaften, als auch die Rezeptbilder) bekommt man als Leser sofort Lust auf eine Reise nach Italien. Man könnte durch diese kleinen Dörfer fahren, hin und wieder anhalten um Bruschetta, Gnocchi oder Bistecca zu essen, in …

schoko, erdnuss, dessert, schokoriegel, homemade

Die Geheimnisse der Küche des mittleren Westens

Wir freuen uns riesig, denn endlich dürfen wir Euch ein ganz besonderes Buch vorstellen: Die Geheimnisse der Küche des mittleren Westens von J. Ryan Stradal. Der Roman erscheint heute bei Diogenes und wir hatten die große Ehre das Buch schon vorab zu lesen. Das Buch passt perfekt zu rEAT a book – es ist eine Mischung aus Roman und Kochbuch mit vielen leckeren Rezepten zum Nachkochen! Familie, Freunde und die Suche nach den eigenen Wurzeln Eva Thorwald ist eine der erfolgreichsten Köchinnen der USA, wer an ihrem Pop-Up Dinner an ausgefallenen Orten teilnehmen möchte, steht jahrelang auf einer Gästeliste und bezahlt dann 5000 Dollar pro Person. Die Weichen für dieses Talent wurden bereits in ihrer Kindheit gelegt: Der Leser wird mitgenommen auf einen Wochenmarktbesuch mit Baby Eva und ihrem Vater Lars, selbst Koch, der die unterschiedlichsten und ausgefallensten Tomatensorten für das Abendessen aussucht. Allein hier schlägt schon das Herz eines Foodies höher! Evas Mutter Cynthia ist Weinsommeliere und oft unterwegs. Von einem Tag auf den anderen verlässt sie die Familie und Lars muss seine Tochter …