all new, book, food, lentils, previously, soulfood, sponsored, vegetables, veggie, winter
Leave a Comment

Hygge

Habt ihr schon mal was von Hygge gehört? Nein? Dann möchte ich es euch kurz erklären: es handelt sich um ein Lebenskonzept, das ursprünglich aus Dänemark kommt. Für Hygge gibt es keine direkte deutsche Übersetzung. Aber beschreiben kann man es: es geht darum, das Leben zu genießen, zusammen mit Freunden und Familie. Zufriedenheit, Güte, Ruhe, warmes Licht, Gemütlichkeit sind Stichworte, die “hyggelig” sind. Na, könnt ihr euch vorstellen, was ich meine?

Über das Buch: Hygge von Meik Wiking

Meik Wiking, CEO des dänischen The Happiness Research Institute, hat mit seinem Buch das Ziel, uns das Hygge-Gefühl näher zu bringen. Bereits der Untertitel verät viel: “Ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht”. Doch einen Selbsthilfe-Ratgeber muss man hier nicht erwarten. Stattdessen erfährt man, welche Faktoren Hygge beeinflussen und ausmachen, was man für ein hyggeliges Zuhause tun kann, dass Hygge nicht teuer sein muss und auch, wie sich Hygge in die verschiedenen Jahreszeiten integriert.

Bei Hygge spielt vor allem Licht und ganz besonders Kerzenlicht eine große Rolle. Klar – wenn Kerzen brennen scheint ein Raum gleich viel wärmer und gemütlicher. Wiking bezeichnet das Anzünden von Kerzen deshalb auch als “Instant-Hygge”. Statistisch gesehen werden in Dänemark übrigens pro Kopf mehr Kerzen verbrannt als in jedem anderen europäischen Land! Doch Kerzen allein reichen ja meistens nicht aus. Deshalb werden außerdem ikonische Design-Lampen aus Dänemark vorgestellt und Tipps zu Lichttemperatur und Einrichtung gegeben.

Hygge

“Hygge” ist kein Buch, das man am Stück durchlesen muss. Es ist vielmehr ein Begleiter für jeden Tag, in den man immer mal wieder reinschaut, blättert, die schönen Fotos bewundert. Bei mir liegt das Buch nun schon einige Wochen im Wohnzimmer und ich bekomme immer wieder Lust, reinzuschauen. Schon weil es so schön gestaltet ist! Und es inspiriert den Leser dazu, sein Zuhause und sein Leben ein bisschen hyggeliger zu machen.

Das passende Rezept: Winter Bowl

Das Buch enthält natürlich auch ein paar hyggelige Rezepte. Dazu zählen zum Beispiel Zimtschnecken, die es wohl in jedem skandinavischen Land gibt, aber auch Labskaus, Fleischklopse in Currysauce, Stockbrot und Glögg. Sie sind ansprechend aufbereitet und laden zum Nachkochen ein. Trotzdem möchte ich euch ein anderes Rezept vorstellen, dass ich auch sehr passend zum Hygge-Gefühl finde und dass ich mit einem gemütlichen Abend zuhause verbinde.

Das Konzept der “Bowl” kennt ihr vermutlich schon, oder? Habt ihr eine Lieblingsbowl? Ich verlinke euch unten zwei meiner liebsten Bowl-Rezepte. Noch will der Frühling sich ja noch nicht so recht zeigen, deshalb gibt es eine Bowl, die zum kühlen Februarwetter passt und wärmt.

Hygge und Winter Bowl

Zutaten für zwei Personen

2 Süßkartoffeln
100g Perlgraupen, bestenfalls in Gemüsebrühe vorgekocht und abgekühlt
100g Feta
100g frischer Spinat, geputzt
1/2 Zitrone, ausgepresst
400g Rote Bete, vorgekocht
50g Pinienkerne
2 mittelgroße Zwiebeln, geschält und in feine Ringe geschnitten
2 EL Kokosöl
Prise Zimt
1 EL Agavendicksaft
ca. 100ml Rotwein
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
Olivenöl
1 TL Tahini
Sauerkraut
Linsensalat

Hygge und Winter Bowl

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Süßkartoffeln schälen und in Achtel schneiden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und mit einem Pinsel mit etwas Olivenöl bestreichen. Im Ofen ca. 20 Minuten garen.

In einer kleinen Pfanne ohne Öl die Pinienkerne anrösten, bis sie duften. Die Zwiebelringe auf zwei kleine Töpfe verteilen und in Kokosöl anbraten, bis sie glasig sind. Den Spinat in einen der beiden Töpfe geben und unterheben, bis er zusammengesackt ist. Temperatur runterschalten und kurz garen, dann abkühlen lassen. Pinienkerne in den anderen Zwiebel-Topf geben. Mit Zimt und Agavendicksaft würzen und nach kurzem anbraten mit Rotwein ablöschen. Einkochen lassen. Währenddessen die Rote Bete in Würfel schneiden.

Den Feta würfeln und mit den Perlgraupen und dem Zitronensaft mischen. Spinat und etwas Muskat zugeben. In einer anderen Schüssel Rote Bete Würfel mit der Rotwein-Soße übergießen. Beide Salate mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Sauerkraut nach Packungsanweisung erwärmen und den Linsensalat abgießen. Ich finde Linsensalat ja eine super Abwechslung und natürlich kann man den auch selber machen. Aber ab und zu darf es auch mal aus dem Glas sein und da finde ich diese Version von Hengstenberg sehr gelungen.

Nun müssten die Süßkartoffeln auch fertig sein. Alle Bestandteile der Bowl (Süßkartoffeln mit etwas Tahini, Linsensalat, Sauerkraut, Perlgraupen-Spinat-Salat und Rote Bete-Salat) in einem tiefen Teller anrichten und sofort genießen!

Übrigens: Bowls sind dazu da, abgewandelt zu werden! Fällt euch eine gute Ergänzung zu dieser Winter Bowl ein? Oder würdet ihr einen der Bestandteile weglassen? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Hygge und Winter Bowl

Wir danken Hengstenberg für die Bereitstellung der leckeren Produkte.
Unsere Meinung bleibt davon unberührt.

Wer neben Meik Wikings schönem Buch noch mehr über Hygge lesen will, dem sei dieser Artikel ans Herz gelegt: http://www.zeit.de/2017/05/hygge-daenemark-insel-fano-gemuetlichkeit-urlaub/komplettansicht

Meine Lieblings-Bowls: http://www.greenkitchenstories.com/bowls-like-these/ und http://minimalistbaker.com/sweet-potato-chickpea-buddha-bowl/.

Meik Wiking: Hygge
ISBN: 978-3-431-03976-4

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s