all new, more, previously
Comment 1

Unterleuten

Ein Hörbuch als besonderes Leseerlebnis

Von Juli Zeh habe ich schon viel gehört aber bis auf Unterleuten noch nichts gelesen beziehungsweise gehört. In letzter Zeit fällt es mir schwer, die nötige Zeit fürs Lesen aufzubringen, vor allem da ich weder in der Bahn noch im Auto lesen kann. Daher habe ich mir einige Hörbücher gekauft und bin damit sehr glücklich. Endlich habe ich wieder mehr Zeit für meine Leidenschaft.

Das besondere bei einer Kritik zu einem Hörbuch ist natürlich, dass nicht nur das Buch als solches sondern auch die Sprecherin, bei Unterleuten ist das Helen Grass, als Beurteilungskriterium hinzukommt. Helene Grass liest hervorragend und haucht Unterleuten Leben ein. Den Kapiteln, die aus verschiedenen Perspektiven erzählt werden kann man problemlos folgen und die Personen werden angenehm gesprochen. Das klingt vielleicht nach einer Banalität ABER die Sprecherin ist wirklich wichtig, sehr sehr wichtig! Bei manchen Büchern wusste ich schon beim Reinhören, dass mir zwar das Buch, aber nicht die Sprecherin oder der Sprecher zusagt. Und schwupps, landete das Buch zwar wieder auf dem SUB, aber nicht in meiner Mediathek.

Im Dorf, ums Dorf und ums Dorf herum

Unterleuten ist ein ganz normales kleines Kaff, manche Bewohner leben dort seit Generationen, andere sind Großstädter, die ihr Glück auf dem Land suchen und andere sind von Unterleuten in die Großstadt gezogen. Es ist alles dabei. So leben die Familie Fließ, die Gombrowskis, die Krons, Linda Franzen, Bodo Schaller und noch viele andere mehr nebeneinander als miteinander. Die Gerüchteküche brodelt, Kleinkriege werden am Gartenzaun ausgetragen und die große Unruhe tritt spätestens mit dem geplanten Bau eines Windrands ein. In Unterleuten scheint das inoffizielle Motto: “Jeder gegen jeden” zu lauten. Als das kleine Krönchen dann auch noch spurlos verschwindet versinkt das Dorf im Chaos, das die menschlichen Abgründe erst recht offenbart.

Spannende Charaktere und tiefe Abgründe

In Unterleuten hat Juli Zeh viele, detaillierte und so menschliche Charaktere entworfen, dass man als Leser immer mal wieder schmunzeln muss, weil man glaubt jemanden wiedererkannt zu haben. Die Begeisterung schlägt dann im nächsten Moment wieder völlig in Entsetzen um, das Buch legt ein spannendes Tempo vor. Wir möchten Euch gerne nur ein paar Charaktere daraus vorstellen und Euch ans Herz legen, das Buch unbedingt zu hören!

Das sind zum Beispiel Gerhard und Jule Fließ mit ihrer kleinen Tochter Sophie, die von Berlin aufs Land gezogen sind um der Gesellschaft zu entkommen. Gerhard ist Vogelschützer und legt Veto für die unterschiedlichsten Bauvorhaben ein, ganz zum Ärger des restlichen Dorfes. Familie Fließ hätten die Idylle, die sie gesucht haben, finden können, wäre da nicht Bodo Schaller. Er trägt den Krieg mit seinen Nachbarn tatsächlich am Gartenzaun aus und verbrennt mit Vorliebe alte Autoreifen, sodass die Familie in ihrem Haus gefangen ist.

Oder Gombrowski und Kron, die das Dorf wie zwei alte, befeindete Könige regieren möchten und dabei auf eine jahrzehntealte Fehde zurückblicken, bei der Kron ein steifes Bein davongetragen hat. Krons Tochter Katrin und seine Enkelin Krönchen, die spurlos verschwindet, spielen ebenfalls eine zentrale Rolle. Auch Gombrowski lebt nach außen hin ein beschauliches Leben, zieht jedoch im Hintergrund die Stricke und hat das Dorf, insbesondere Bodo Schaller fest im Griff. Glaubt er zumindest.

Konrad Meiler hat hingegen überhaupt keine Verbindungen zu Unterleuten. Land gekauft hat er dort aber trotzdem. Er ist sich zunächst nicht so ganz schlüssig, was er mit seinem Besitz anfangen soll, aber einen Windpark zu bauen findet er dann doch einen lukrativen Plan.

Die Unterleutner sind so verstrickt, wie die Beziehungen in einem kleinen Dorf nur sein können. So viel sei verraten: Am Ende des Romans ist nichts mehr so wie vorher. Eine Rezension, die die genaue Handlung dieses Gesellschaftsromans darstellt ist eigentlich unmöglich und würde jeglichen Rahmen sprengen. Lest das Buch am besten über die Weihnachtsfeiertage und stattet den Unterleutnern einen Besuch ab!

Ihr habt immer noch nicht genug?

Auf der Homepage des Buches – ja sowas gibt es wirklich! –  findet Ihr übrigens tolle Zusatzinfos, wie zum Beispiel eine Karte des Dorfes, damit Ihr immer den Überblick darüber habt wer wo wohnt und Steckbriefe zu den einzelnen Figuren. Es gibt eine Homepage des Merkischen Landmanns (die örtliche Kneipe) und des Vogelschutzbundes. Und wen es interessiert, wie es Jule Fließ geht, kann auf ihrer Facebook-Seite vorbeischauen. Viel Spaß beim Stöbern!

Und passend dazu: Regenbogenforellen in Salzkruste mit Sauerkraut und Blattsalat


Für 2 Personen:

  • Regenbogenforellen (pro Person eine). Tipp: Auch ein frisches Zanderfilet würde hervorragend dazu passen.
  • Salz – viel Salz – wir haben 1,5 kg für die Schale gebraucht
  • frische italienische Kräuter
  • 2 Limetten
  • 1 Packung Sauerkraut (wir haben Mildessa von Hengstenberg verwendet)
  • 200g Feldsalat
  • ein paar Cocktailtomaten
  • 3 Karotten
  • 1/2 Gurke
  • ein paar Radieschen
  • Olivenöl
  • Condimento Balsamico (z.B. mit Walnussnote)
  • Senf
  • Salz, Pfeffer

Den Ofen auf 200 Grad mit Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Forellen waschen und mit den Kräuter und den Limetten (in Scheiben) füllen. Stellt eine feuerfeste Form bereit, in die die ganzen Forellen passen. Feuchtet das Salz etwas an und bedeckt dann den Boden gut mit Salz. Legt die Forellen hinein, anschließend bedeckt ihr sie komplett mit dem restlichen Salz. Dann ab damit in den Ofen – die Fische brauchen etwa 30 Minuten.


Nun könnt Ihr in aller Ruhe den Salat zubereiten. Die Tomaten und Radieschen schneiden, den Salat waschen. Die Gurke und die Karotte haben wir gerieben. Zum Feldsalat passt ein Dressing mit Balsamico-Essig. Dafür 6 EL Olivenöl mit 2-3 EL Balsamico und 1 TL Senf sowie Salz und Pfeffer in ein Marmeladenglas geben, verschließen und gut schütteln. Dressing und Feldsalat gut mischen, dann den Salat, Karotten und Gurken auf zwei Tellern anrichten. Tomaten und Radieschen auf den Salat geben.


Jetzt fehlt noch der letzte Schritt: Erhitzt das Sauerkraut im Topf bis es warm ist. Das dauert nur drei Minuten und kann daher ganz zum Schluss erfolgen. Den Fisch aus dem Ofen holen und aus seiner Salzkruste befreien, anschließend alles auf zwei Tellern servieren.


Wir wünschen Euch einen guten Appetit! Wir freuen uns über Eure Anmerkungen, wenn Ihr das Rezept ausprobiert habt.

Wir danken Hengstenberg für die Bereitstellung der leckeren Produkte.
Unsere Meinung bleibt davon unberührt.

Juli Zeh: Unterleuten
ISBN: 978-3-8445-2133-7

Advertisements

1 Comment

  1. Christine says

    Die Beschreibung des Hörbuches war so toll und lebendig geschrieben, dass ich mir das Hörbuch gleich besorgen werden.
    Vielen Dank!
    Da bekommt man Lust zum Hören und essen ;-)
    Liebe Grüße
    Christine

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s