fall, more, previously
Leave a Comment

Ein ganz neues Leben

Für Anna und alle anderen, die auf die Fortsetzung von ‘Ein ganzes halbes Jahr’ gewartet haben:

Eine gefühlte Ewigkeit ist es her, dass wir mit Taschentüchern auf dem Sofa saßen, Louisas und Wills Geschichte verfolgt haben und bis zum aller, aller, allerletzten Schluss auf ein Happy End gehofft haben. Das Buch hat mich damals komplett überrascht und ich musste noch einige Zeit über das Ende nachdenken. So wie mir, ging es wohl vielen Lesern, denn Jojo Moyes hat eine Fortsetzung geschrieben, nachdem sich sehr viele nach Lous Schicksal erkundigt haben.

Auch ich habe mir ‘Ein ganz neues Leben’ sofort nach dem Erscheinen gekauft: Zwei Jahren sind seit dem Tod Wills vergangen und Louisa lebt inzwischen in London. Ihr Leben hat sie allerdings nicht im Griff, sie arbeitet in einer Bar auf dem Flughafen und in ihrer neuen Wohnung fühlt sie sich auch nicht zu Hause. Dann stürzt sie auch noch vom Dach und kommt mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Danach verkriecht sie sich erstmal bei ihren Eltern.

– Achtung Spoiler –

Zurück in London trifft sie auf Wills Tochter Lili, von deren Existenz niemand wusste und auf Sam, den Sanitäter, der sie nach ihrem Sturz im Krankenwagen versorgt hatte. Diese Begegnungen verändern Lous Leben positiv … Wie ihr sicherlich merkt, ist die Handlung schnell erzählt. Spannende Stellen gibt es nicht wirklich, auch die Romantik kommt zu kurz. Die Handlung ist (zu) flach, der gesamte Roman eher langweilig als schön. Kurz gesagt: Das Buch kann man lesen, muss man aber nicht. Wer nach ‘Ein ganzes halbes Jahr’ ganz dringend ein Happy End benötigt, für denjenigen ist das Buch sicherlich was. Meiner Meinung nach verliert aber dadurch auch die Handlung von ‘Ein ganzes halbes Jahr’ etwas von ihrer Magie. Der Fortsetzungsroman ist platt und hebt sich nicht von anderen Büchern hervor. Schade!

Im kalten London zur Herbstzeit schmeckt eine Kürbissuppe hervorragend.

IMG_5194

Kürbissuppe

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 mittelgroßer Hokkaido
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 4 kleine Kartoffeln
  • Salz und Pfeffer

Hokkaido waschen, entkernen und in große Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen und in Stücke schneiden. Genauso die Kartoffeln waschen, schälen und in Stücke schneiden. Es können grobe Stücke sein. Alles in einen Topf schmeißen, mit Wasser bedecken und ca. 25 Minuten kochen lassen. Danach alles pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig! Wer mag kann noch Garnelen dazugeben.

image

Jojo Moyes: Ein ganz neues Leben
ISBN: 978-3805250948

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s