autumn, book, fall, figs, food, fruity, more, novel, pasta
Comment 1

Weit weg und ganz nah

Es wird Herbst. Zwar können wir im Moment noch ein paar sonnige Tage genießen, doch unaufhaltsam färben sich die Blätter der Bäume in Gelb- und Rottöne und es wird kälter. Ich persönlich liebe ja Herbstspaziergänge. Und was gibt es nach einem solchen Spaziergang schöneres, als es sich mit einem guten Buch und einer Tasse Tee auf dem Sofa bequem zu machen? Für solche Momente möchte ich euch heute ein Buch empfehlen: “Weit weg und ganz nah” von Jojo Moyes. Vielleicht sagt euch die Autorin was. Sie war letztes Jahr mit ihrem Roman “Ein ganzes halbes Jahr”/”You before me” nicht mehr von der Bestsellerliste wegzudenken. “Weit weg und ganz nah” könnte man wohl als typischen Frauen-Roman beschreiben, mit Freundschaft, Liebe, aber auch Humor. Ich habe die Geschichte als Hörbuch gehört, perfekt für lange Bus- oder Autofahrten.

Foto (2)Der Roman erzählt die Geschichte von Jessica Thomas. Sie ist junge Mutter von zwei Kindern (Tanzie und Nicky), außerdem gehört noch Norman, ein riesiger schwarzer Hund, zur Familie. Jess arbeitet als Putzfrau und kommt meist gerade so über die Runden. Als Tanzie die Chance bekommt, aufgrund ihres Mathetalents auf eine elitäre Privatschule zu gehen, tut Jess alles, um dem kleinen Mädchen diesen Traum zu verwirklichen und das Schulgeld aufzutreiben. Auf der anderen Seite ist da Ed, wohlhabender und gutmütiger Firmenchef eines Software-Unternehmens, der sich durch einen Fehler in einen Skandal verwickelt sieht. Deshalb flüchtet er in sein Ferienhaus, wo er zum ersten Mal auf Jess – seine Putzfrau – trifft. Die Geschichte der vier (bzw. fünf, mit Norman) nimmt daraufhin einen unterhaltsamen Lauf.

Einen Herbsttag ausklingen lassen sollte man am besten mit einem guten, wärmenden Essen. Wie wäre es mit folgender Feigen-Pasta?

DSC_0598Zutaten (für 2 Personen)

250g Pasta (z.B. Spaghetti oder Tagliatelle)
1 TL getrockneter Rosmarin
1/2 Knoblauchzehe, gepresst/klein gehackt
Saft einer Limette
2 EL Butter
2-3 Feigen, in Achtel geschnitten
150ml Sojasahne (geht auch mit normaler Sahne)
Parmesan, gerieben, ungefähr 3 EL
Salz, Pfeffer

Foto 1

Für die Pasta Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und Salz zugeben. Für die Feigensauce Butter in einer Pfanne erhitzen und Rosmarin und Knoblauch hinzufügen. Dann die Feigenstücke ungefähr eine Minute in der Butter anschwitzen. Danach aus der Pfanne nehmen. Die Sahne und den Limettensaft in die Pfanne gießen, kurz aufkochen lassen und den Parmesan in die Sauce streuen und schmelzen lassen. Die fertige Pasta in die Pfanne geben, die Feigen wieder dazu und vorsichtig unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

DSC_0592

DSC_0601

Das Rezept ist abgewandelt von Dreiminutenei.

Jojo Moyes: Weit weg und ganz nah
ISBN: 978-3-499-26736-9

Advertisements

1 Comment

  1. Das Buch hab ich auch gelesen. War unterhaltsam :) Aber bei “Ein ganzes halbes Jahr” hab ich richtig mitgefühlt (und jaaa, natürlich auch geheult! ;)). Könnt ihr die Nachfolge davon also bitte ganz schnell lesen und feedback geben, ob es sich lohnt?

    Danke

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s